Französisch

 

 

 

 

 

« Avoir une autre langue, c’est posséder une deuxième âme », soll Karl der Große, der auf Französisch Charlemagne heißt, einst festgestellt haben. Wir sind derzeit sieben Lehrkräfte mit dieser zweiten Seele für eine Sprache, der unter kulturellen, geschichtlichen, politischen und wirtschaftlichen Aspekten nach wie vor eine große Bedeutung zukommt. Mit G9 geht es nun wieder erst in der 7. Klasse los - mit einem neuen Buch und schon so einigen Sprachlernstrategien im Gepäck.

Dank der guten medialen Ausstattung unserer Räume finden neben dem Lehrwerk immer wieder auch ganz aktuelle Inhalte den Weg ins Klassenzimmer. Und manchmal können selbst grammatische Brocken zu kleinen Häppchen werden, wenn sie über eine Filmszene aus dem Kinohit „Ziemlich beste Freunde“ (eigentlich “Intouchables“) oder das Lied „Formidable“von Stromae vermittelt werden.

Im Schuljahr 2018/19 haben wir uns an dem Pilotprojekt DELF option beteiligt und uns dazu entschlossen, SchülerInnen des 10. Jahrgangs auch künftig eine Klausur schreiben zu lassen, die den schriftlichen Teil des DELF-B1-Diploms ersetzt. Um dieses international anerkannte Sprachzertifikat dann wirklich zu erwerben, müssen die SchülerInnen nur noch eine mündliche Prüfung bestehen, die von zertifizierten Lehrkräften unserer Schule abgenommen wird.

 

Angebote und Aktivitäten

Es ist schon Tradition: Jedes Jahr am 22. Januar zieht der Geruch frischer Crêpes durch die Aula. Wechselnde zusätzliche Aktionen ergänzen am deutsch-französischen Tagden kulinarischen Genuss. In diesem Jahr waren das Francemobil und die französische Juniorbotschafterin Schleswig-Holsteins zu Gast und eine junge Französin hat den beeindruckenden Film ihrer Weltreise mit dem Fahrrad gezeigt.

Aber auch in den übrigen Monaten versuchen wir, Frankreich nachzuspüren. Auch wenn das Centre Culturelleider nicht mehr in unmittelbarer Nachbarschaft liegt, pflegen wir den Kontakt und besuchen dort angebotene Ausstellungen, Dichterlesungen oder Filmveranstaltungen. Oberstufenkurse beteiligen sich gern am Prix des lycéens allemandsund diskutieren auf Französisch über neu erschienene französische Jugendbücher.

Und dann kommt der echte Sprachkontakt: Vor Kurzem haben wir das 30-jährige Jubiläum unseres Austauschs mit dem Lycée Jehan Angoin Dieppe (Normandie) gefeiert, der HebbelschülerInnen der Klassen 10 und 11 alle zwei Jahre dazu ermutigt, ihre erworbenen Sprachkenntnisse in Gastfamilien anzuwenden, Freundschaften zu schließen und feine kulturelle Unterschiede als bereichernd zu erleben. 

Wer sich sogar eine längere Zeit im Ausland zutraut, wird durch die Französischlehrkräfte darin bestärkt, sich für eines der über das Ministerium angebotenen Austauschprogramme zu bewerben. Ob für wenige Wochen, drei Monate oder ein halbes Jahr, hier findet jeder das passende Programm.

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Fachinhalte/B/bildungInternational/austauschprogramme.html

Im Gegenzug kommt vorher oder hinterher ein französischer Jugendlicher in die deutsche Familie und zu uns in die Schule und bereichert den Unterricht.

Wir freuen uns über alle, die sich mit uns auf den Weg machen!