Geografie

In einer auf Partizipation des Einzelnen ausgerichteten demokratischen Gesellschaftsordnung sind die historisch-politische Bildung und das Wissen um naturgeographische Voraussetzungen sowie um gesellschaftliche und wirtschaftliche Prozesse unverzichtbare Grundlagen für die Erziehung junger Menschen zur Mündigkeit“
 (Auszug aus dem Schulprogramm der Hebbelschule).

Wir Vertreter der Fachschaft „Geografie“ fühlen uns sowohl diesen Bildungszielen unserer Europaschule als auch den nationalen Bildungsstandards verpflichtet. So hat der Geografieunterricht an der Hebbelschule zum Ziel, neben der räumlichen Orientierung und dem Fachwissen auch Kommunikationsfähigkeit über die Unterrichtsinhalte und Beurteilungsvermögen zu vermitteln. Um Ursachen, Zusammenhänge und Folgen verstehen zu können, ist es unerlässlich, die kausalen Bezüge an Materialien - Statistiken, Diagrammen, Texten, Karten, Filmen - erkennen zu lernen (Methodenkompetenz).

Natur-, kultur- und wirtschaftsgeographische Probleme und deren Verflechtungen werden in ihrem Raumbezug untersucht. Dabei legen wir besonderen Wert darauf, dass die Themen aktualitätsbezogen sind und dass der Unterricht handlungsorientiert ist, wie auch auf den vorstehenden Bildern zu sehen ist:

 

Angebote und Aktivitäten :

  • SchülerInnen der 8. und 9. Klassen nehmen teil am bundesweiten Wettbewerb "DIERCKE Wissen", sofern die Quartalsplanung es realisieren lässt.
  • Integration des Betriebspraktikums der 9. Klassen in den Geo-Unterricht ( mit Betriebserkundung bei Mercedes )
  • ganztägige stadtgeografische Exkursion der 10. Klassen in die Hafencity, Hamburg