Religion

Es ist bis heute nicht gelungen, eine klare und allgemeinverbindliche Definition von Religion zu geben.“ (Prof. Wilhelm Gräb)

Was Religion für den Einzelnen oder die Einzelne ist, kann demnach nur im Dialog miteinander erarbeitet werden. So mag dieses Zitat zwar irritieren, es zeigt aber gleichzeitig eine Aufgabe des Religionsunterrichts: Es geht um die Suche nach Antworten auf grundlegende Fragestellungen des menschlichen Daseins.

Fragen, die im Religionsunterricht zur Sprache kommen, sind u. a. folgende: Was ist Religion? Wie zeigt sich Gott? Wer war Jesus? Wer bin ich? Wie verhalte ich mich in der Gesellschaft? Welche Werte bestimmen mein Leben? Wie gestaltet sich religiöses Leben? Was glauben Menschen, die anderen Religionen angehören? Wie sieht meine Zukunft aus? Was kommt nach dem Tod?

Wir setzen uns bei der Suche nach Antworten im Schwerpunkt mit  biblischen und theologischen Positionen auseinander, aber hören dabei auch auf Stimmen aus Gesellschaft, Geschichte und Philosophie.

Da wir an der Hebbelschule  Schüler und Schülerinnen unterrichten, die ganz  unterschiedlich religiös geprägt sind, sind Toleranz und Dialogbereitschaft zentrale Werte für uns.

Das Fach Religion wird an der Hebbelschule von der 5. -7. Klasse sowie in der gesamten Oberstufe in klassenübergreifenden Kursen unterrichtet. Am Religionsunterricht können alle Schüler und Schülerinnen teilnehmen. Diejenigen, die jedoch nicht am Religionsunterricht teilnehmen möchten, erhalten Unterricht im Fach Philosophie. Vor allem in der Orientierungsstufe bieten wir auch katholischen Religionsunterricht an. Dabei kooperieren die evangelischen und katholischen Kurse eng.